Neuer Anlauf für flächendeckendes Parkpickerl in Wien-Simmering

Im Bezirk Simmering soll der Fleckerlteppich bei den Kurzparkzonen ein Ende finden.
Im Bezirk Simmering soll der Fleckerlteppich bei den Kurzparkzonen ein Ende finden. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Bis spätestens Sommer 2022 will man im gesamten Wiener Bezirk Simmering eine flächendeckende Parkraumbewirtschaftung einführen. Damit soll der bisherige Parkpickerl-Fleckerlteppich beseitigt werden.
Simmering weitet Parkpickerl aus

Vor allem Pendler aus Niederösterreich und Gäste aus dem Ausland nutzen die Zonen in Wien-Simmering, wo es bislang noch kein Parkpickerl gibt und nehmen somit den Anrainern die Parkplätze weg. In der Bezirksvorstehung stapeln sich deswegen die Beschwerden.

Bis 2022 Parkpickerl für ganzen Wiener Bezirk Simmering geplant

Bezirkschef Thomas Steinhart (SPÖ) kündigte nun eine flächendeckende Umsetzung des Parkpickerls an. Das Vorhaben soll bis spätestens Sommer 2022 umgesetzt werden. Im Notfall auch im Alleingang, wenn es bis dahin noch kein Wien-weites Tarifmodell gibt.

Auch die Gärtnerei-Gebiete im Bezirk sollen davon umfasst sein, was 160 Betriebe betrifft. Für sie wird von der ÖVP eine Ausnahme gefordert.

Mehr zum Thema Parken in Wien

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 11. Bezirk
  • Neuer Anlauf für flächendeckendes Parkpickerl in Wien-Simmering
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen