Neue Quarantäne-Regeln bei Corona treten in Kraft

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) verteidigte am Samstag die gelockerten Quarantäne-Regeln.
Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) verteidigte am Samstag die gelockerten Quarantäne-Regeln. ©APA/HANS PUNZ
Am Samstag traten die neuen Quarantäne-Regeln in Kraft. Dreifach Geimpfte, die Kontakt mit einem Corona-Infizierten hatten, müssen demmach nicht mehr in Quarantäne.

Am Samstag wurden erneut 7.400 CoV-Neuinfektionen gemeldet. Auch Bundeskanzler Karl Nehammer hat sich mit dem Virus angesteckt, zeigt aber keine Symptome. Unterdessen treten auch die Lockerungen bei den Quarantäneregeln in Kraft.

Mit Samstag treten die Lockerungen bei den Quarantäne-Maßnahmen in Kraft. Damit nicht zu viele Kontaktpersonen gleichzeitig in Quarantäne sind, hat die Regierung die Regeln gelockert. Dreifach Geimpfte müssen gar nicht mehr in Quarantäne, wenn sie Kontakt mit einem Corona-Infizierten hatten. Das gilt ebenso, wenn alle eine FFP2-Maske getragen haben. Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne), der sich derzeit in Selbstisolation befindet, verteidigt die lockereren Quarantäne-Regeln. Es ginge darum die kritische Infrastruktur zu schützen.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Neue Quarantäne-Regeln bei Corona treten in Kraft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen