Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neue Erkenntnisse nach tödlicher Schießerei vor Konstanzer Diskothek

Gegen 4:30 Uhr früh erschoss der Täter einen Türsteher.
Gegen 4:30 Uhr früh erschoss der Täter einen Türsteher. ©AFP
Nach den tödlichen Schüssen in einer Konstanzer Diskothek steht nun fest: Der Schütze war alkoholisiert und stand unter Drogen. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Konstanz am Dienstag mit.
Tödliche Schießerei in Disko
Schütze kam mit Taxi
Tote bei Schießerei in Konstanz
Polizei will Aufklärung
Vorarlbergerin erzählt von Tatnacht

Dem vorläufigen Ergebnis der toxikologischen Untersuchung zufolge hatte der 34-Jährige, den die Polizei erschoss, 1,57 Promille Alkohol im Blut.

Außerdem stand er unter dem Einfluss von Kokain, THC (Cannabis) und beruhigend wirkender Medikamente. Die Substanzen wirkten nach Einschätzung der Gerichtsmediziner zusammen enthemmend, wie es in der Mitteilung heißt.

Der 34-Jährige hatte Ende Juli mit einem Sturmgewehr Schüsse beim Club abgefeuert. Dabei wurde ein Türsteher getötet, drei Menschen wurden schwer und sieben leicht verletzt. Der Täter starb nach einem Schusswechsel mit der Polizei später im Krankenhaus.

(APA/dpa)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Deutschland
  • Neue Erkenntnisse nach tödlicher Schießerei vor Konstanzer Diskothek
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen