Österreich: Ohne Maske oder Test droht Strafe

Bei Verstoß gegen die 3G-Pflicht drohen 90 Euro Strafe.
Bei Verstoß gegen die 3G-Pflicht drohen 90 Euro Strafe. ©APA/BARBARA GINDL
Wer künftig ohne Test oder Maske in Österreich einreist, dem droht eine Strafe. Die entsprechende Verordnung hat Gesundheitsminister Mückstein auf den Weg gebracht, sie gilt bereits ab dem morgigen Mittwoch.

Die Polizei kann künftig auch bei Verstößen gegen die 3G-Pflicht Organmandate ausstellen. Eine entsprechende Verordnung wird bereits mit Mittwoch 0.00 Uhr in Kraft treten. Bisher gab es eine entsprechende Regelung bereits beispielsweise, wenn man eine vorgeschriebene Maske nicht aufgesetzt hat. Das neue Strafregime gilt für in Österreich Lebende wie auch für Touristen.

90 Euro Strafe bei Verstoß

So sind für "die fehlende Bereithaltung eines Nachweises einer geringen epidemiologischen Gefahr" ebenso 90 Euro zu bezahlen wie schon bisher für das "Fehlen einer den Mund- und Nasenbereich abdeckenden und eng anliegenden mechanischen Schutzvorrichtung", das "Fehlen einer Atemschutzmaske der Schutzklasse FFP2 (FFP2-Maske) ohne Ausatemventil oder einer Maske mit mindestens gleichwertig genormtem Standard". Bei 3G-Verstößen hatte aktuell für eine Pönale ein Verwaltungsverfahren eingeleitet werden müssen.

Update: In einer alten Version des Artikels hieß es, dass die Strafe nur bei der Einreise nach Österreich fällig wird. Diese Version wurde korrigiert.

>> Aktuelle News zur Coronakrise

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Österreich: Ohne Maske oder Test droht Strafe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen