Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

NEOS wollen umstrittenen Upload-Filter mit Petition verhindern

Claudia Gamon appelliert an die Regierung.
Claudia Gamon appelliert an die Regierung. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Mit einer Petition soll gegen das neue EU-Urheberrecht vorgegangen werden. Konkret wollen die NEOS die umstrittenen Upload-Filter verhindern.
Q&A zum neuen EU-Urheberrecht
EU-Urheberrechtsreform wurde gebilligt

Die NEOS machen weiter gegen die umstrittenen Upload-Filter rund um das neue EU-Urheberrecht mobil. Am Mittwoch startete die Partei eine Petition, mit der die ÖVP-FPÖ-Regierung aufgefordert wird, Upload-Filter im Europäischen Rat zu verhindern. Noch gebe es eine Möglichkeit, die umstrittenen Filter zu verhindern, daher wollen die NEOS nicht locker lassen, hieß es am Mittwoch in einer Aussendung.

EU-Urheberrecht: NEOS starten Petition gegen Upload-Filter

Upload-Filter würden “das Ende des freien Internets bedeuten” und auch der Wirtschaft massiv schaden”, kritisierte die NEOS-Spitzenkandidatin für die EU-Wahl, Claudia Gamon, einmal mehr. Daher appelliere sie an die ÖVP und die gesamte Regierung, sich ihre Position nochmals zu überlegen. Sie, habe außerdem die zuständigen Minister Gernot Blümel und Josef Moser (beide ÖVP) um eine Aussprache zum Urheberrecht gebeten, hieß es.

Das neue Urheberrecht war vor einer Woche im EU-Parlament beschlossen worden. Nun muss die Reform noch im Europäischen Rat beschlossen werden, das gilt allerdings als Formsache.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Politik
  • NEOS wollen umstrittenen Upload-Filter mit Petition verhindern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen