Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nena in der Wiener Arena: 99 Luftballons zwischen 16 neuen Songs

Die deutsche Sängerin Nena beim Konzert in der Arena in Wien
Die deutsche Sängerin Nena beim Konzert in der Arena in Wien ©EPA
Nenas "99 Luftballons" heben immer noch ab. Auch bei dem Konzert von Nena am Sonntagabend im Rahmen einer Club-Tour in der Wiener Arena ließ der unkaputtbare Ohrwurm aus den Achtzigern das Publikum jubeln.
Beim Konzert in Wien
Nena verschiebt Gig

Aber das ehemalige deutsche “Fräuleinwunder” verließ sich nicht nur auf alte Hits, sondern spielte das gesamte (!) neue Album “Oldschool” live. Auch das funktionierte recht gut.

So klingt Nena 2015 in Wien

Die Sängerin, die am morgigen Dienstag ihren 55. Geburtstag feiert, hat mit ihrer von Samy Deluxe produzierten aktuellen Platte über weite Strecken geschickt den Spagat zwischen dem vertrauten Nena-Stil und aktuellen Sounds geschafft. Nena 2015 klingt nicht übertrieben trendy, aber auch nicht in der Vergangenheit festgeklebt. Allerdings machte der Wechsel von NDW-Pop (“Nur geträumt”) über Hip-Hop und Dance zu einem Schuss Soul und retour das Konzert ein wenig unhomogen – trotzdem besser als ein stromlinienförmiges, berechenbares Programm.

Hochpreisige Tickets – Arena nicht ausverkauft

62 Euro im Vorverkauf und 75 Euro an der Abendkasse (sonst kosten Tickets für Shows in der Arena in der Regel ein Drittel bis die Hälfte davon) musste man für das Erlebnis hinlegen, Nena auf Tuchfühlung zu erleben. Der Club-Gig des Popstars, der einst die Stadthalle füllte, war gut besucht, aber fern von ausverkauft. Nena – begleitet von neun Akteuren auf der Bühne – wirbelte, wie man es bei einem Auftritt in so einem Rahmen erwartet, und brachte fast 30 Stücke.

Nena: “Lasst uns das Leben feiern”

Das Publikum war natürlich in erster Linie wegen “Leuchtturm” (geboten in einer aufgemotzten, schnittigen Version) und “Irgendwie, irgendwo, irgendwann” gekommen, zeigte aber auch bei den noch weniger bis nicht bekannten Beiträgen Interesse. “Lasst uns das Leben feiern”, rief Nena zwischendurch. Dieses Vorhaben ist ihr mit einer “Oldschool”-Darbietung ohne Show-Firlefanz abgesehen von einigen wenigen Längen gelungen.

Mehr zu Nena und die Setlist zum Konzert finden Sie hier.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • Nena in der Wiener Arena: 99 Luftballons zwischen 16 neuen Songs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen