Nashorn-Baby in deutschem Zoo: "Kein neuer Knut"

Deutschlands dickstes Flaschenkind lebt im Zoo von Münster. Das Baby-Nashorn ist am Sonntag geboren worden und hat noch keinen Namen, aber schon dramatische Stunden erlebt, wie Biologe Dirk Wewers am Montag berichtete.
Bilder des süßen Babys

Muttertier Emmi (18) sei bei der Geburt nervös und aggressiv geworden. Das 58 Kilo schwere Mädchen wurde deshalb von der Mutter getrennt. “Jetzt bekommt es mehrmals am Tag eine spezielle Milch.”

Zoo-Direktor Jörg Adler betonte, dass in Münster kein neuer “Knut” aufwachsen soll. Der Zoo setze ein ganzes Team von Pflegern ein, damit der Dickhäuter nicht auf einen Menschen geprägt werde. In Europa gibt es pro Jahr nur drei Nashorn-Geburten.

  • VIENNA.AT
  • Tiere
  • Nashorn-Baby in deutschem Zoo: "Kein neuer Knut"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen