Nachfrage aus Amerika und Asien steigerte Umsatz von Nestle

Der weltgrößte Lebensmit­tel­kon­zern Nestle ist mit Hilfe einer starken Nachfrage aus Asien und Amerika in den ersten neun Monaten weiter gewachsen.

Im Kerngeschäft mit Nahrungsmitteln und Getränken stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 4,2 Prozent auf 77,0 Mrd. Franken (57,1 Mrd. Euro), wie das Schweizer Unternehmen am Freitag mitteilte. Das organische Wachstum, das Wechselkurs- und Akquisitionseffekte ausschließt, lag bei 5,7 Prozent. Analysten hatten im Durchschnitt mit 77,5 Mrd. Franken gerechnet.

Für 2010 geht der Hersteller von Nescafe, Kitkat-Schokoriegeln und Maggi-Suppen weiter im Kerngeschäft von einem organischen Wachstum von rund fünf (Vorjahr: 3,9) Prozent aus. Auch die operative Gewinnmarge (Ebit-Marge) soll währungsbereinigt zulegen.

Das Ergebnis bedeute eine “Fortsetzung des starken, breit abgestützten Wachstums in der ersten Jahreshälfte”, hielt Nestle in der Mitteilung fest. Mit einem organischen Wachstum von 10,7 Prozent trugen die aufstrebenden Regionen Asien, Ozeanien und Afrika überdurchschnittlich zum Umsatzwachstum bei. In Europa betrug das Wachstum dagegen 3,3 Prozent.

Im Kerngeschäft mit Nahrungsmitteln und Getränken legte Nestle um 4,5 Prozent auf 77 Mrd. Franken Umsatz zu. Das Wachstum aus eigener Kraft betrug dort 5,7 Prozent und ohne Preiserhöhungen 4,2 Prozent. Der internationale Konzern präsentiert seine Zahlen am Freitag zum ersten Mal außerhalb der Schweiz, nämlich in New York.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Nachfrage aus Amerika und Asien steigerte Umsatz von Nestle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen