Nachbeben mit Stärke 2,5 im Raum Neunkirchen

Das Nachbeben hatte eine Magnitude von 2,5.
Das Nachbeben hatte eine Magnitude von 2,5. ©APA/ROLAND SCHLAGER
Nach dem starken Erdbeben vom Dienstag hat sich am Freitag laut ZAMG im Raum Neunkirchen ein Nachbeben ereignet. Schäden seien dabei nicht entstanden.
Erdbeben südlich von Wien
Stärkstes Beben der letzten 20 Jahre

Die Erschütterungen um 22.12 Uhr hatten die Magnitude 2,5, wie die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) mitteilte. Schäden an Gebäuden seien keine bekannt und auch nicht zu erwarten. Die Bevölkerung wurde aber ersucht, Wahrnehmungen zu melden.

Starkes Erdbeben im Wiener Becken deutlich spürbar

Das Erdbeben vom Dienstagabend war laut ZAMG das stärkste in den vergangenen 20 Jahren im Wiener Becken. Die Magnitude wurde mit 4,6 angegeben. Dass es keine größeren Schäden gegeben hat, sei "der Herdtiefe zu danken", sagte ein Seismologe. Es habe sich um zehn Kilometer gehandelt. In Wiener Neustadt stürzte die Decke einer Tiefgarage ein. Das Beben war auch in Wien und in der Slowakei spürbar.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Nachbeben mit Stärke 2,5 im Raum Neunkirchen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen