Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach Schießerei vor Wiener Lokal: Bild vom Täter

Der mutmaßliche Schütze
Der mutmaßliche Schütze ©Foto: BP Wien
Nach der Schießerei vor einem Club-Lokal in Wien-Brigittenau, bei der ein 29-jähriger Security-Mitarbeiter getötet und der 44-jährige Besitzer schwer verletzt wurde, setzt die Polizei auf der Jagd nach dem Täter auf das Bild einer Überwachungskamera.

Die Zeugeneinvernahmen brachten bisher kaum Hinweise, auch die Tatwaffe bleibt verschwunden, bestätigte ein Polizeisprecher. Auch zu den Hintergründen sei nichts bekannt. “Es sei noch zu früh, um etwas in Richtung Motiv sagen zu können.”

Die Befragung des 44-jährigen Angeschossenen, der nach wie vor im Krankenhaus liegt, habe nicht viel ergeben. Es sei alles sehr schnell gegangen, sagte er gegenüber den Ermittlern.

Der Täter soll zwischen 30 und 40 Jahre alt und 1,80 bis 1,85 Meter groß sein. Er hat kurz geschorene, schwarze Haare und ist von kräftiger Statur. Laut einer Zeugenaussage soll der Flüchtende seine Waffe einer rund 25-jährigen, 1,70 Meter großen Frau mit dunkelblonden, schulterlangen Haaren übergeben haben.

Der Unbekannte hat am Sonntag der Vorwoche kurz nach 1.30 Uhr vor dem Lokal in der Nordwestbahnstraße das Feuer eröffnet und sechsmal auf die zwei Männer gefeuert. Der Security-Mann wurde viermal getroffen und starb noch an Ort und Stelle. Der Club-Besitzer wurde schwer verletzt, ist aber außer Lebensgefahr.

Hinweise zur Person und dessen Aufenthaltsort werden an das Landeskriminalamt Wien, Gruppe Fleischhacker unter der Tel.: 01/31310/33130 erbeten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 20. Bezirk
  • Nach Schießerei vor Wiener Lokal: Bild vom Täter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen