Nach Online-Verkauf: 35-Jähriger bedrohte Frau und ihren Sohn mit Messer

Die Polizei und die WEGA rückten nach dem Streit in Wien-Landstraße an.
Die Polizei und die WEGA rückten nach dem Streit in Wien-Landstraße an. ©APA
Ein 35-Jähriger verkaufte einer 43-jährigen Frau und ihrem 16-jährigen Sohn über eine Online-Plattform eine Spielekonsole. Bei der Übergabe kam es in der Wohnhausanlage in Wien-Landstraße zu Streit und der Österreicher zückte ein Messer.

Gegen 23.00 Uhr kam es im Innenhof der Wohnhausanlage in der Lechnerstraße in Wien-Landstraße zu einem Streit zwischen einem 35-jährigen österreichischen Staatsbürger und einer 43-Jährigen Frau, sowie deren Sohn. Der Mann zückte ein Messer und bedrohte die beiden mit dem Umbringen.

WEGA-Einsatz nach Streit in Wien-Landstraße

Zuvor hatte der Österreicher den beiden über eine Onlineplattform eine Spielkonsole verkauft. Die Frau und der Jugendliche waren mit der Kaufabwicklung jedoch unzufrieden und so kam es zur Auseinandersetzung. Nach der Drohung verständigten die Opfer die Polizei und der Tatverdächtige flüchtete in den Wohnbau. Mit Unterstützung der WEGA und Bereitschaftseinheit wurde der Mann in dessen Wohnung ohne Widerstand festgenommen.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • Nach Online-Verkauf: 35-Jähriger bedrohte Frau und ihren Sohn mit Messer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen