Nach Hofer-Rücktritt: FPÖ-Parteipräsidium entscheidet am Montag über Parteitag

Am Montag tritt das FPÖ-Parteipräsidium zusammen.
Am Montag tritt das FPÖ-Parteipräsidium zusammen. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Die FPÖ wird nach Norbert Hofers Rücktritt vorübergehend von Harald Stefan geleitet. Am kommenden Montag wird das Parteipräsidium über einen Parteitag entscheiden.
Unterstützung, aber auch Konkurrenz für Kickl
Hofer tritt zurück

Nach dem überraschenden Rücktritt von FPÖ-Obmann Norbert Hofer wird der an Jahren älteste Vizeobmann, Harald Stefan, die Partei vorübergehend leiten. Kommenden Montag wird das Parteipräsidium zusammenkommen, um über die Abhaltung eines Parteitags, bei dem eine Obmannwahl stattfinden wird, zu entscheiden. Das verkündete der Notar und freiheitliche Justizsprecher Stefan bei einem etwas ungewöhnlichen Medienauftritt am Mittwoch gemeinsam mit FPÖ-General Michael Schnedlitz.

FPÖ-Präsidium tritt am Montag zusammen

Der sogenannte Pressekonferenz bestand aus kurzen Statements der beiden Politiker und wurde ohne Frage-Möglichkeit beendet. Das Präsidium am Montag werde den weiteren Vorgang abstimmen und koordinieren sowie ein Datum für den Parteitag, bei dem ein Nachfolger Hofers gewählt wird, bestimmen, kündigte Stefan an. Er und Schnedlitz erklärten Hofers Rücktritt, der am Vortag völlig überraschend auf Twitter erfolgte, mit dem gesundheitlichen Zustand des Obmanns. Sie bedankten sich bei Hofer für dessen jahrelangen Einsatz und versuchten die Partei als geeint darzustellen.

Hofer habe die FPÖ im Jahr 2019 "dankenswerterweise nach dem Ibiza-Debakel übernommen", sagte Schnedlitz - und sie in ein "ruhigeres Fahrwasser" geführt. "Norbert Hofer hat auch bewiesen, als Mensch, dass er eine Kämpfernatur ist", verwies auch er auf Hofers Gesundheit, die bis heute an den Folgen eines Paragleit-Unfalls vor vielen Jahren leidet. Der Ex-Parteichef habe das Wohl der Republik und der Österreicher "immer an erste Stelle gestellt, auch vor seine eigenen Interessen. Er hat trotz Querschnittlähmung und Rehabilitation immer alles für die freiheitliche Partei, die freiheitliche Familie gegeben", sagte der Generalsekretär. "Norbert hat lange über seinen Schritt nachgedacht, ausschlaggebend war seine Reha-Aufenthalt."

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Nach Hofer-Rücktritt: FPÖ-Parteipräsidium entscheidet am Montag über Parteitag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen