Nach Großbrand in Wien-Leopoldstadt werden Anrainer mit Bussen evakuiert

Nach dem Großbrand in Wien-Leopoldstadt in der Nacht auf Dienstag mussten am späten Vormittag rund 100 Anrainer evakuiert werden. Bei den Nachlöscharbeiten wurden erhitze Gasflaschen gefunden, es besteht Explosionsgefahr. Die Wiener Linien  schicken vier Busse zum Brandort in der Heinestraße.
Bilder der Löscharbeiten I
Bilder der Löscharbeiten II
Vorbericht: Brand in Leopoldstadt
Bilder von der Evakuierung

Der Einsatz bei dem Großbrand in Wien-Leopoldstadt hat am späten Dienstagvormittag weitere Maßnahmen erforderlich gemacht: Wie der Sprecher der Wiener Berufsrettung, Ronald Packert, der APA mitteilte, wurden sicherheitshalber rund 100 Anrainer evakuiert. Die Feuerwehr hatte bei Nachlöscharbeiten zwei stark erwärmte Acetylengasflaschen gefunden und versuchte, diese abzukühlen, um eine Explosion zu vermeiden.

Anrainer werden mit Bussen evakuiert

Wie Wiener Linien-Sprecherin Anna Reich auf Anfrage von VIENNA.AT berichtet, arbeiten die Verkehrsbetriebe in solchen Situationen eng mit der Feuerwehr zusammen. Die Busse werden im Nahbereich der Wohnungen, aber außerhalb des Gefahrenbereichs, aufgestellt, damit die Anrainer einen Platz haben, wo sie sich aufhalten können. Rund 100 Anrainer sind von den Evakuierungsmaßnahmen betroffen. Die Berufsrettung ist mit dem Katastrophenzug vor Ort. (APA/ Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Nach Großbrand in Wien-Leopoldstadt werden Anrainer mit Bussen evakuiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen