Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach Geldwechselbetrug in Wien-Brigittenau mit Fahrer geflüchtet

Ein Fahrer wartete, bis der 33-Jährige den Geldwechselbetrug in Wien-Brigittenau durchgeführt hatte.
Ein Fahrer wartete, bis der 33-Jährige den Geldwechselbetrug in Wien-Brigittenau durchgeführt hatte. ©APA (Sujet)
Am Montag kam es in Wien-Brigittenau zu einem "Geldwechselbetrug". Ein Fahrer wartete bereits vor dem Geschäft, um gemeinsam mit dem Betrüger die Flucht zu ergreifen.

Gegen 12.30 Uhr kam es in einem Lebensmittelgeschäft im Bereich des Wiener Handelskais zu dem “Geldwechselbetrug”. Nachdem der 33-jährige Verdächtige die Kassiererin überlistet hatte, sprang er in ein Auto, in dem bereits ein 23-jähriger Lenker wartete, um gemeinsam die Flucht zu ergreifen. Die Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) verfolgte die Tatverdächtigen und konnte das Duo schließlich im Bereich der Haidequerstraße anhalten. Der 33-Jährige zeigte sich in der Vernehmung geständig. Der 23-Jährige gab an, nichts von etwaigen Betrügereien zu wissen. Beide wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Geldwechselbetrug: Präventionstipps der Wiener Polizei

  • Verweisen Sie Personen, die Sie aufdringlich um Kleingeldwechsel bitten, auf andere Möglichkeiten des Geldwechselns, wie z.B. in einem Geldinstitut.
  • Seien Sie misstrauisch, wenn immer wieder neue Wechselwünsche hervorgebracht werden.
  • Geben Sie das Wechselgeld erst dann heraus, wenn Sie zuvor den zu wechselnden Betrag erhalten haben.
  • Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie unbedingt brauchen.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 20. Bezirk
  • Nach Geldwechselbetrug in Wien-Brigittenau mit Fahrer geflüchtet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen