Nach Fenstersturz: Lebensgefährte in U-Haft

Die Polizei schließt Fremdverschulden nicht aus.
Die Polizei schließt Fremdverschulden nicht aus. ©APA
Nach einem Streit war eine 29-Jährige aus einem Fenster im dritten Stockgestürzt und dabei verstorben. Ihr 24-Jähriger Lebensgefährte wurde in Untersuchungshaft genommen, Fremdverschulden wird nicht ausgeschlossen.
Tödlicher Fenstersturz

Ein tödlicher Fenstersturz einer jungen Frau in Wien-Landstraße stellt die Polizei vor knifflige Ermittlungen: Die 29-Jährige fiel in der Nacht auf Mittwoch aus dem dritten Stock ihrer Wohnung in der Erdbergstraße 103 auf den Gehsteig. Unfall oder Verbrechen? Anrainer hörten Streit. Der 24-jährige Lebensgefährte war ebenfalls zu Hause und beobachtete den Sturz – ein Unfall, wie er bei seinen Einvernahmen angab. Sämtliche Bedenken der Polizei konnte der Mann aber nicht ausräumen. Er wurde nach seiner zweiten Befragung Mittwochmittag in Untersuchungshaft genommen.

Zu dem tödlichen Sturz der Frau kam es gegen Mitternacht. “Sie ist an Ort und Stelle gestorben. Tödlich dürften die Kopfverletzungen gewesen sein”, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger. Passanten fanden die 29-Jährige unmittelbar nach dem Aufprall am Gehsteig und verständigten den Notruf. Die Rettung rückte mit einem Notarztwagen an, konnte der jungen Frau aber nicht mehr helfen.

Nur Ohrenzeugen

Laut Hahslinger gibt es keine konkreten Hinweise auf den Hergang des Sturzes, beides – Unfall oder Fremdverschulden – ist denkbar. Einzige Anhaltspunkte der Polizei sind Ohrenzeugen, die von einem Streit des Paares berichteten, und die Aussage des 24-Jährigen, der von einem Unfall spricht: Seiner Darstellung nach wurde Alkohol getrunken und es kam wegen Eifersucht der 29-Jährigen zu einer Auseinandersetzung. Danach habe die Frau am Fenster herumgeturnt und sei dabei aus dem dritten Stock gefallen, erzählte der Beschäftigungslose den Beamten. Er habe noch versucht seine Lebensgefährtin von dem gefährlichen Unterfangen abzuhalten und den Sturz gesehen.

Das Paar war laut Hahslinger kürzlich wegen Drogen in Konflikt mit dem Gesetz geraten. Suchtgift sei nach dem tödlichen Sturz keines gefunden worden. Der 24-Jährige war nicht erheblich alkoholisiert und Herr seiner Sinne, so die Polizei. Bei der 29-Jährigen soll eine Obduktion nähere Auskünfte geben.

Suche nach weiteren Zeugen

Trotz seiner Schilderung eines Unfalls wurde der 24-Jährige festgenommen und in Untersuchungshaft überstellt. Man müsse noch ermitteln und nach möglichen weiteren Zeugen suchen, erklärte Hahslinger. Mittwochvormittag sicherten Tatortspezialisten Spuren am Ort des Geschehens und Nachbarn wurden befragt.

Erdbergstraße, 1030 Wien, Austria

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • Nach Fenstersturz: Lebensgefährte in U-Haft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen