Mysteriöse Bilder: Muss Conchita bald sterben?

Stirbt Conchita Wurst? Oder ist es doch nur eine Promo für ein neues Album? Die Bilder auf Instagram werfen Fragen auf.
Stirbt Conchita Wurst? Oder ist es doch nur eine Promo für ein neues Album? Die Bilder auf Instagram werfen Fragen auf. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Eine neues Album, eine neue Tour oder gar der Tod von Conchita? Tom Neuwirth wirft mit einigen Instagram-Fotos nicht nur bei den Fans Fragen auf.
Conchita Wurst im Interview

Auf der Instagram- und Facebook-Seite von Conchita tauchten heute drei vollkommen Schwarze Bilder auf, kommentiert mit dem Datum 08.03.2019 – dem Welt-Frauentag.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

08.03.2019

Ein Beitrag geteilt von conchita (@conchitawurst) am

Was es damit auf sich hat, ist noch unklar. Einige Fans vermuten sogar, dass es sich um den Todestag der Kunstfigur Conchita handeln könnte. Bereits in den letzten Jahren betonte Neuwirth immer wieder: “Ich muss Conchita töten“. Wird sich der Sänger also gerade am Weltfrauentag endgültig von ihr verabschieden? Oder ist es doch nur eine Ankündigung auf ein neues Album?

Conchita: M wie #Magnitude

Weitere Hinweise gibt ein späteres Instagram-Posting, wenn auch nur spärlich. Auf dem schwarzen Hintergrund erscheint ein rotes M, kommentiert mit dem Hashtag #Magnitude und demselben Datum. Vielleicht ein Hinweis auf den Albumnamen und doch keine Todesnachricht von Conchita?

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

#MAGNITUDE 08.03.2019

Ein Beitrag geteilt von conchita (@conchitawurst) am

Ob uns die Nachricht des ehemaligen Song-Contest-Gewinners ebenso erschüttern wird wie ein Erdbeben bleibt abzuwarten. Spätestens am 8. März wird Conchita oder Neuwirth ihr bzw. sein Geheimnis lüften. Man darf gespannt sein, ob bis dahin noch mehr Hinweise veröffentlicht werden.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Mysteriöse Bilder: Muss Conchita bald sterben?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen