Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mutter in Wien-Favoriten attackiert: Vater flüchtet mit Baby

Eine Mutter mit ihrem Baby im Kinderwagen wurde attackiert
Eine Mutter mit ihrem Baby im Kinderwagen wurde attackiert
Zu einem Streit unter jungen Eltern, der gehörig aus dem Ruder lief, kam es am Sonntagabend in Wien-Favoriten. Ein 20-jähriger Mann bedrohte die Mutter des gemeinsamen Kindes dabei mit dem Umbringen.

Der Vorfall geschah am Sonntag kurz nach 20:15 Uhr. Ein 20-jähriger Österreicher hat die Mutter seines fünf Monate alten Kindes in Wien-Favoriten verprügelt. Anschließend flüchtete der Tatverdächtige mit dem Kinderwagen der Frau, in dem sich die Tochter befand, berichtete die Polizei am Montag. Weil er von einer Zeugin der Tat verfolgt wurde, ließ er Tochter und Kinderwagen bald zurück. Die Frau wurde leicht verletzt.

Faust-Attacke auf Mutter und Flucht mit Baby


Dem Vorfall ging ein Anruf des Mannes an die Kindsmutter voraus. Er forderte, dass sie auf die Straße kommen solle, da er seine Tochter sehen wolle. Da die 18-Jährige sich anfangs weigerte, drohte er ihr mit dem Umbringen. Davon eingeschüchtert begab sie sich auf die Straße und wurde prompt mit Schlägen gegen den Kopf traktiert.

Mehrfache Anzeigen nach Vorfall in Favoriten

Polizisten nahmen Kontakt zum Tatverdächtigen auf und überzeugten ihn, auf die Inspektion in der Ada-Christen-Gasse zu kommen. Nach seiner Einvernahme wurde er wegen schwerer Körperverletzung, schwerer Nötigung und versuchter Kindesentziehung auf freiem Fuß angezeigt.

(apa/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Mutter in Wien-Favoriten attackiert: Vater flüchtet mit Baby
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen