Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mutmaßlicher Dealer leistete heftige Gegenwehr am Lerchenfelder Gürtel

Die Polizisten führten am Lerchenfelder Gürtel eine Kontrolle durch.
Die Polizisten führten am Lerchenfelder Gürtel eine Kontrolle durch. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Bei einer Kontrolle am Lerchenfelder Gürtel stieß am Samstagnachmittag ein verdächtiger Mann einen Polizisten zu Boden und versuchte zu flüchten. Wie sich später zeigte, hatte der 25-Jährige mehrere Drogen bei sich.

Wiener Polizeibeamte kontrollierten am Samstagnachmittag am Lerchenfelder Gürtel zwei Männern, die augenscheinlich aus dem
Suchtgift-Milieu stammten und sich immer wieder nervös umblickten.
Einer der beiden Männer konnte sich ausweisen, der andere teilte mit, keinen Ausweis bei sich zu haben. Plötzlich versetzte er einem
Beamten einen heftigen Stoß und sprintete davon.

Festnahme in der Brunnengasse

Als die Beamten ihn verfolgten, leistete er beim Versuch seiner Festnahme erneut heftige Gegenwehr und stieß einen Polizisten zu Boden. Schließlich gelang es dem Beamten, den Tatverdächtigen in der Brunnengasse in Wien-Ottakring zu fixieren und mithilfe von anderen Kollegen festzunehmen.

Bei der Durchsuchung des 25-jährigen Österreichers wurden sieben Portionskugeln Heroin, geringe Mengen Marihuana und ein
Klappmesser sichergestellt. Der amtsbekannte Mann befindet sich in Haft
und wurde wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt, schwerer
Körperverletzung sowie nach den Bestimmungen des Suchtmittelgesetzes
angezeigt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • Mutmaßlicher Dealer leistete heftige Gegenwehr am Lerchenfelder Gürtel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen