Ein Koffer voller Diebesgut: Mutmaßliche Einbrecher in Wien-Leopoldstadt festgenommen

In Wien-Leopoldstadt wurde Dienstagvormittag eingebrochen.
In Wien-Leopoldstadt wurde Dienstagvormittag eingebrochen. ©APA/Herbert Pfarrhofer (Themenbild)
Dienstagvormittag führte die Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS)  in Wien-Leopoldstadt eine Schwerpunktstreife durch. Dabei konnten zwei mutmaßliche Einbrecher festgenommen werden.

Die EGS war in Wien-Leopoldstadt unterwegs, als sie auf zwei Männer aufmerksam wurden. Die beiden verhielten sich wie typische Einbrecher. Sie beobachteten die Umgebung genau und gingen in mehrere Stiegenhäuser.

Mutmaßlicher Dieb täuschte Krankheit vor

Nach kurzer Zeit kamen die beiden Männer aus einem Wohnbau in der Schöllerhofgasse. Dabei trug einer der beiden Männer einen Reisekoffer bei sich, den er zuvor noch nicht bei sich gehabt hatte. Die Beamten konnten unmittelbar darauf eine aufgebrochene Wohnungstür in dem Wohnbau auffinden. Die bedien Tatverdächtigen im Alter von 28 und 44 konnten kurz darauf in einem Innenhof in der Rotensterngasse festgenommen werden, da der Verdacht auf Einbruchsdiebstahl bestand.

Bei den mutmaßlichen Einbrechern wurde Einbruchswerkzeug, Schmuck, Bargeld, drei Sparbücher, eine ungeladene Faustfeuerwaffe und Munition entdeckt. Bis zum Eintreffen des Arrestantenwagen täuschte der 44-Jährige einen Asthmaanfall vor. Somit kam es auch zu einem Rettungseinsatz. Außerdem gab er an, eine schwere Lebererkrankung zu haben und wurde in Krankenhaus gebracht. Dies entpuppte sich jedoch ebenfalls als Lüge. Beide verdächtigen Georgier waren nur teilweise geständig.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Ein Koffer voller Diebesgut: Mutmaßliche Einbrecher in Wien-Leopoldstadt festgenommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen