Muster bei "Comeback" in Braunschweig gegen Iren

Muster bekommt es dienstags mit einem Iren zu tun
Muster bekommt es dienstags mit einem Iren zu tun ©APA (Gindl)
Der Ire Conor Niland hat die Ehre, beim Comeback von Thomas Muster der Erstrundengegner des Österreichers beim ATP-Challenger-Turnier in Braunschweig zu sein. Der 28-Jährige aus Dublin hat sich dieses Jahr erstmals in die Top-200 vorgearbeitet und rangiert auf Platz 165. "Das Los ist bei einem Sandplatzturnier auf jeden Fall besser als ein junger Spanier", urteile Muster-Manager Herwig Straka.

Der 42-jährige Muster gibt elf Jahre nach seinem stillen Abschied von der Profitour – ohne jemals offiziell zurückgetreten zu sein – am kommenden Dienstag in Braunschweig sein “Comeback” auf der offiziellen ATP-Tour. Dafür hat der ehemalige Paris-Sieger und Weltranglisten-Erste eine Genehmigung der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA) erhalten und wird bis auf weiteres auch die Whereabout-Regeln erfüllen. Auch beim Internationalen Tennisverband (ITF) ist Muster wieder gemeldet.

Vorbereitet hat sich Muster u.a. zuletzt mit einem Show-Match in Braunschweig gegen seinen Ex-Kollegen und dortigen Turnierdirektor Michael Stich. Muster gewann das Spiel gegen den Deutschen am Samstag in 93 Minuten mit 7:6,6:4. Ernst wird es aber erst gegen Niland, im Doppel tritt der mit Wild Cards eingeladene Muster an der Seite des jungen Deutschen Jaan-Frederik Brunken an.

Ebenfalls im Braunschweig-Hauptfeld steht Daniel Köllerer. Der als Nummer sechs gesetzte Österreicher trifft in Runde eins auf den Tschechen Lukas Rosol, ist aber gleichzeitig bei den in Oberpullendorf stattfindenden, österreichischen Staatsmeisterschaften als Nummer eins gesetzt. Nur wenn Köllerer in Braunschweig gleich verliert und eine dementsprechende Genehmigung durch den dortigen Supervisor bekommt, kann er auch um den Meistertitel in Österreich kämpfen.

  • VIENNA.AT
  • Tennis
  • Muster bei "Comeback" in Braunschweig gegen Iren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen