Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Musik in Lokal in Hernals zu laut: Prügelei und Festnahmen

In einem Lokal in Hernals kam es zur Prügelei.
In einem Lokal in Hernals kam es zur Prügelei. ©APA
Am Donnerstagabend kam es in Hernals zu einer wüsten Auseinandersetzung. Der Auslöser: Zu laute Musik in einem Lokal.

Wegen Lärmerregung war die Polizei am Donnerstagabend in ein Lokal in Hernals gerufen worden, geendet hat der Einsatz mit der Festnahme der Wirtin und eines Gastes.

Ein Streit war eskaliert, “ein Wort ergab das andere, es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung im Beisein der Polizei”, sagte Sprecher Roman Hahslinger.

Wirtin und Gast in Hernals verhaftet

Gegen 22.45 Uhr fuhr die Polizeistreife in ein Lokal in der Hernalser Hauptstraße, weil dort zu laute Musik gespielt wurde. Die Besitzerin war über das Einschreiten der Polizei erst erbost, zog dann jedoch den Stecker der Musikanlage heraus. Das passte wiederum einem laut Hahslinger “durch Alkohol beeinträchtigten” Lokalgast nicht, er ging zur Theke und beschwerte sich.

Unterdessen betrat eine weitere Frau das Lokal, sie hatte für die Wirtin Zigaretten gekauft. Der 59-Jährige Gast attackierte dann die Zigarettenbringerin, daraufhin versetzte die Wirtin dem Mann eine Ohrfeige. “Die Polizei griff schnellstens ein, sorgte für Ruhe und nahm die 45-jährige Lokalbesitzerin und einen 59-jähriger Gast fest”, sagte Hahslinger. In weiterer Folge wurden die beiden auf freiem Fuß angezeigt.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 17. Bezirk
  • Musik in Lokal in Hernals zu laut: Prügelei und Festnahmen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen