Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Multimedia-Guide mit Gebärdensprache

Das Technische Museum Wien rüstet auf - und bietet als erstes österreichisches Museum seinen Besuchern die Möglichkeit, eine Ausstellung mittels Multimedia-Guide mit Gebärdensprache zu erleben.

Um auch wirklich alle Zielgruppen zu erreichen, bietet das Museum bei der Sonderausstellung „Chromjuwelen“ die Möglichkeit, einen Rundgang mit einem „elektronischen“ Führer zu absolvieren. Und zwar wahlweise in Deutsch, verschiedenen Fremdsprachen – oder in Gebärdensprache.

Für dieses Projekt konnte mit einem Team aus Betroffenen und Gebärdendolmetschern sogar das Lexikon der Gebärdensprache um neue Begriffe aus dem technischen Bereich erweitert werden.

Das Führungssystem verfolgt ambitionierte Ziele. Den Besuchern stehen neben der “Überetzung” vertiefende Informationen zur Verfügung, um das Thema „Autos mit Geschichte“ als eine Gesamtschau des Automobils in unserer Gesellschaft zu präsentieren.

Multimedia-Content á la Hypertext

Anhand 13 ausgewählter Fahrzeuge wird auf einer Metaebene das Verkehrsmittel Automobil in unserer Gesellschaft reflektiert. Neben der Erwähnung der Fahrzeugdaten wird über jedes Auto eine eigene Geschichte erzählt: zur Technik im Karosserie- und Motorbau, zur Zeitgeschichte, zu soziologischen Aspekten wie Neid und Statusdenken. Ferner finden sich Geschichten zu den Besitzern und Interviews mit ihnen, Soziologen und Verkehrsplanern.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Multimedia-Guide mit Gebärdensprache
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen