Motorrad-Raser mit 300 km/h auf A1 angehalten

Ein 30-jähriger Salzburger ist am Mittwochnachmittag mit einem ausgeborgten Motorrad mit 300 km/h auf der Westautobahn (A1) im Bereich Sattledt - Allhaming in Richtung Linz gefahren, berichteten die Oberösterreichischen Nachrichten (OÖN) online am Mittwochabend. Beifahrerin war seine 23-jährige Freundin.

Ein Polizist der Landesverkehrsabteilung, der dem Mann mit einem zivilen Dienstmotorrad nachfuhr, habe die Geschwindigkeitsüberschreitung festgestellt. Der Raser soll als “Entschuldigung” angegeben haben, dass er und seine Freundin um 14.00 Uhr in Linz sein müssten. Das ausgeborgte Fahrzeug, eine Yamaha YZF-R1 habe mit ihren 182 PS diese Geschwindigkeit erst ermöglicht, hieß es in dem Artikel.

Der Beamte habe dem Salzburger den Führerschein vorläufig abgenommen. Er müsse mit einer hohen Geldstrafe und einem mehrmonatigen Führerscheinentzug durch die zuständige Behörde rechnen, so die OÖN online.

  • VIENNA.AT
  • Oberösterreich S24.at
  • Motorrad-Raser mit 300 km/h auf A1 angehalten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen