Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mann würgte Freundin mit Kabel: Flucht von Wien-Liesing nach NÖ

Die Beamten konnten den Mann bei einer Routinekontrolle festnehmen.
Die Beamten konnten den Mann bei einer Routinekontrolle festnehmen. ©APA
Nur dank der Nachbarn überlebte wohl eine Frau einen Beziehungsstreit in der Porschestraße in Wien-Liesing. Ihr Lebensgefährte versuchte sie mit einem Kabel zu erwürgen.

Im Zuge des Streits bedrohte der 55-jährige Tatverdächtiger am Samstagnachmittag seine 54-jährige Lebensgefährtin mit dem Umbringen und würgte sie mit einem Kabel. Die Frau schrie um Hilfe, woraufhin Nachbarn die Polizei verständigten. Als der Angreifer, weil Nachbarn an der Wohnungstür läuteten, kurz von der Frau abließ, konnte sie flüchten.

Täter floh aus Wohnung

Beim Eintreffen der Beamten in der Wohnung war der mutmaßliche Täter nicht mehr zugegen, auch eine Sofortfahndung blieb erfolglos. Rund eine Stunde später wurde der gebürtige Niederösterreicher von Beamten in Bruck an der Leitha im Zuge einer Routinekontrolle angehalten. Dabei stellte sich heraus, dass gegen ihn bereits ein Haftbefehl wegen diverser Diebstähle bestand. Auch das Auto, mit dem er unterwegs war, war gestohlen.

Wegen versuchten Mordes angezeigt

Die Niederösterreichischen Polizisten nahmen den mutmaßlichen Täter daraufhin fest. Im Zuge weiterer Erhebungen stellte sich heraus, dass es sich beim Festgenommenen um den in Wien Geflüchteten handelt. Der 55-Jährige, der unter anderem wegen versuchten Mordes angezeigt wurde, befindet sich in Haft.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 23. Bezirk
  • Mann würgte Freundin mit Kabel: Flucht von Wien-Liesing nach NÖ
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen