AA

Morddrohung sorgte für Großeinsatz der Polizei und WEGA in Wien-Penzing

Fünf Streifenbesatzungen der WEGA standen nach einer Morddrohung im Einsatz.
Fünf Streifenbesatzungen der WEGA standen nach einer Morddrohung im Einsatz. ©APA (Sujet)
Am Montagabend drohte ein 55-Jähriger damit, seine Nachbarn in Wien-Penzing zu erschießen. Die Polizei und die WEGA standen im Großeinsatz.

Ein 55-jähriger Tatverdächtiger (Stbg: Bosnien und Herzegowina) suchte am 23. Dezember gegen 21.40 Uhr die Wohnung des über ihm wohnenden Nachbarn in der Meiselstraße in Wien-Penzing auf und bedrohte den dort aufhältigen 24-jährigen Neffen des Wohnungsbesitzers mit dem Umbringen.

Er drohte, er werde nun eine Pistole holen und alle Personen in dieser Wohnung erschießen. Der 24-Jährige verständigte daraufhin die Polizei, was für einen Großeinsatz samt WEGA sorgte.

WEGA-Einsatz nach Morddrohung in Wien-Penzing

Der Tatverdächtige öffnete den Beamten nach mehrmaligem Anklopfen die Tür und wurde festgenommen. Er zeigte sich geständig, die Drohung ausgesprochen zu haben, beteuerte aber, dass er diese "nicht ernst gemeint" hätte. Zudem soll er zuvor Medikamente und Alkohol konsumiert haben und gar keine Waffe besitzen.

Ein im Arrestbereich durchgeführter Alkovortest ergab einen Messwert von 0,7 Promille. Bei der Durchsuchung konnte auch keine Schusswaffe vorgefunden werden. Der 55-Jährige wurde wegen des Verdachts der gefährlichen Drohung angezeigt.

Nachbarn schon länger im Streit

Die beiden Nachbarn dürften schon länger miteinander im Streit liegen. Der 55-Jährige soll die über ihm wohnende Familie für einen Wasserschaden verantwortlich machen, was immer wieder zu Auseinandersetzungen führen dürfte. Aktenkundig wurden diese aber bisher nicht.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Morddrohung sorgte für Großeinsatz der Polizei und WEGA in Wien-Penzing
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen