Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mordalarm in Wien-Favoriten: Frau mit Hammer erschlagen

Eine Wohnung in der Per-Albin-Hansson-Siedlung in Wien-Favoriten wurde zum Tatort.
Eine Wohnung in der Per-Albin-Hansson-Siedlung in Wien-Favoriten wurde zum Tatort. ©APA/HANS PUNZ
Nach dem Fund von zwei Leichen in einer Wohnung in Wien-Favoriten steht die Todesursache des 30-jährigen weiblichen Opfers fest. Laut Polizei könnten weitere Personen an der Tat mitgewirkt haben.
Zwei Leichen in Wiener Wohnung entdeckt

Die 30-Jährige sei durch wuchtige Schläge gegen Kopf und Oberkörper getötet worden, sagte Polizeisprecher Marco Jammer der APA. Tatwaffe war ein Hammer, der in der Wohnung in der Per-Albin-Hansson-Siedlung gefunden wurde.

Wie der mutmaßliche Täter aus dem Leben schied, wurde zunächst nicht bekannt - nicht zuletzt, weil die offenbar seit Tagen offenstehende Wohnungstür den Ermittlern noch Rätsel aufgab.

Leichenfund in Wien-Favoriten: Weitere Tatverdächtige möglich

"Es wird in alle Richtungen ermittelt. Vorerst kann nicht völlig ausgeschlossen werden, dass weitere Tatverdächtiger am Vorfallsort mitgewirkt haben", so der Sprecher.

Wie sich bei den Ermittlungen nämlich herausstellte, dürfte die Wohnungstür schon länger, offenbar seit dem Wochenende, offen gewesen sein. Erst am Montagabend hatten Nachbarn deswegen die Polizei gerufen.

Tote Frau hatte keinen Bezug zur Wohnung

Das Opfer, eine 30-jährige österreichische Staatsbürgerin, habe offiziell keinen Bezug zur Wohnung gehabt. Noch sei auch nicht geklärt, in welchem Verhältnis sie zum 33-Jährigen stand, sagte Jammer. Die Befragungen der Nachbarn als mögliche Zeugen seien noch nicht abgeschlossen, ebenso wenig die "komplexe" Tatortarbeit.

Der mutmaßliche Täter sei "amtsbekannt" gewesen, auch wegen Gewaltdelikten, nach bisherigen Wissensstand aber nicht im Zusammenhang mit häuslicher Gewalt, berichtete der Polizeisprecher. Obduktionsergebnisse werden erst in den kommenden Tagen erwartet.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Mordalarm in Wien-Favoriten: Frau mit Hammer erschlagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen