Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mordalarm in Favoriten

Ein 45-jähriger Mann ist Mittwoch früh von seinem Sohn in seiner Wohnung am Eisenstadtplatz 4 tot aufgefunden worden.

Jener 45-Jährige, der Mittwoch früh tot in einem Stiegenhaus in Wien-Favoriten aufgefunden wurde, ist erschlagen worden. Das teilte Dr. Hannes Scherz, stellvertretender Leiter der Kriminaldirektion 1, am Vormittag mit.

Demnach verständigte der 20-jährige Sonar T., der Sohn des Toten, gegen 6.00 Uhr die Exekutive, dass sein Vater ermordet worden sei. Als die Ermittler in dem Gemeindebau am Eisenstadtplatz 4 eintrafen, lag Servati T. im zweiten Stock der Stiege 3 im Stiegenhaus.

Opfer hatte keine Schusswunde

Scherz zufolge wurde der 45-Jährige von vorne mit einem stumpfen Gegenstand erschlagen. Er wies eine Wunde an der Stirn auf. Erste Meldungen, in denen von einer Schusswunde am Kopf sowie von einer Rückenverletzung die Rede war, bestätigten sich nicht. Der Tote war außerdem bekleidet, nur Schuhe fehlten ihm.

Unklar war zunächst der genaue Todeszeitpunkt. Nähere Aufschlüsse dazu sollte die Obduktion der Leiche bringen. Seinem Sohn zufolge verließ Servati T. am Dienstagabend die Wohnung. Mittwoch früh will der 20-Jährige seinen Vater gefunden haben. Die Ermittler gingen zunächst davon aus, dass der 45-Jährige nicht im Stiegenhaus umgebracht wurde. In der Wohnung fanden die Beamten allerdings auch kaum etwas, was auf einen Mord hindeuten würde.

Servati T., lebte mit seiner Frau, den beiden Söhnen sowie einer Tochter in dem Gemeindebau am Eisenstadtplatz. Scherz zufolge war der Ermordete als gewalttätig bekannt. Schon einmal musste die Polizei ausrücken, nachdem der Arbeitslose seine Frau attackiert hatte.

Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.