Mord und Selbstmord in Wien-Liesing: Pensionist litt vermutlich an Depression

Mord und Selbstmord in Wien-Liesing - Pensionist vermutlich depressiv
Mord und Selbstmord in Wien-Liesing - Pensionist vermutlich depressiv ©APA
Nach der Bluttat im Wohnpark Alt-Erlaa im 23. Wiener Gemeindebezirk, bei dem ein Pensionist zuerst seine Frau und dann sich selbst erschossen hatte, liegt das Motiv noch im Dunklen. Der Mann dürfte jedoch depressiv gewesen sein.
Mord und Selbstmord in Liesing
Bilder aus Liesing

Nach der Bluttat in Wien-Liesing, bei der ein 66-jähriger Pensionist zuerst seine 56-jährige Ehefrau und danach sich selbst erschossen haben dürfte, liegt das Motiv laut Polizei noch weitgehend im Dunkeln. Das tote Paar war am Dienstag, den 26. März in einer Wohnung in Alt-Erlaa entdeckt worden.

Mord und Selbstmord in Liesing: Mann depressiv?

Die Polizei vermutet, dass demnach der 66-jähriger Pensionist mit einem Revolver zuerst seine 56-jährige Ehefrau und dann sich selbst erschoss. Am Tatort wurde ein Abschiedsbrief gefunden, der von beiden Opfern unterzeichnet worden wa

Die Auffindungssituation lasse auf Mord und Selbstmord schließen, teilte die Polizei mit. Vermutlich dürfte der 66-Jährige an Depressionen gelitten haben. Laut Polizei war das Ehepaar von einem Verwandten gefunden worden. Der Revolver, mit dem der Mann die Tat begangen haben dürfte, war legal in dessen Besitz.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 23. Bezirk
  • Mord und Selbstmord in Wien-Liesing: Pensionist litt vermutlich an Depression
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen