Mord in Rudolfsheim: Opfer kannte ihren Mörder

Beim Mord an der bettlägrigen Ilse Engel geht die Kripo davon aus, dass der Täter sein Opfer kannte. Außerdem ist es möglich, dass die scheinbar arme Frau doch Geld hatte.
76-jährige Wienerin im Bett erschlagen
Noch keine Hinweise
76-Jährige in Bett erschlagen

Mit Messerstichen war die 76-jährige Ilse Engel in ihrer Wohnung tot aufgefunden worden. DIe Kripo ermittelt und kam zu dem Entschluss: “Täter und Opfer müssen sich gekannt haben.”

Dafür spricht die Brutalität der Tat. Außerdem hat der Täter den Code des Schlüsselsafes neben der Wohnungstor gekannt.

“Es gibt zwar auch Einbruchsspuren, doch die könnten auch eine Finte sein“, erklärt die Kripo. 40 Personen gehören zum Verdächtigenkreis. Diese werden vernommen. Zudem wird geprüft, ob die scheinbar arme Frau doch vermögen gewesen sein soll. Möglichweise existieren Sparbücher.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Mord in Rudolfsheim: Opfer kannte ihren Mörder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen