Modernisierungsarbeiten: Linie 9 wird fünf Wochen geteilt geführt

Die Linie 9 wird fünf Wochen lang geteilt.
Die Linie 9 wird fünf Wochen lang geteilt. ©Wiener Linien/Manfred Helmer
Am 3. Mai starten Gleismodernisierungsarbeiten zwischen den Haltestellen Rosensteingasse und Johann-Nepomuk-Berger-Platz. Die Linie 9 muss deshalb geteilt geführt werden.

Aufgrund von Modernisierungsarbeiten zwischen den Haltestellen Rosensteingasse und Johann-Nepomuk-Berger-Platz muss die Linie 9 in beide Richtungen für rund fünf Wochen geteilt geführt werden.

Haltestelle Mayssengasse wird von Linie 9 nicht eingehalten

Von Montag, 3. Mai (Betriebsbeginn) bis Freitag 4. Juni (Betriebsschluss) wird die Haltestelle Mayssengasse nicht eingehalten. Die Linie 9 fährt von Westbahnhof bis Johann-Nepomuk-Berger-Platz bzw. von Gersthof, Wallrißstraße bis Rosensteingasse. Ab Samstag, 5. Juni ist die Linie 9 dann wieder in beide Richtungen wie gewohnt unterwegs.

Die Haltestelle Mayssengasse bleibt mit der Linie 2 weiterhin erreichbar. Eine direkte Umsteigemöglichkeit zwischen den Linien 2 und 9 steht den Fahrgästen bei der Haltestelle Johann-Nepomuk-Berger-Platz zur Verfügung. Die Linie 43 bringt die Fahrgäste von der Haltestelle Rosensteingasse bis zur Haltestelle Hernals, Wattgasse. Von dort aus ist mit der Linie 10A bei der Haltestelle Wilhelminenstraße ebenso ein direkter Umstieg in die Linie 2 möglich.

>> Aktuelle News zur Stadtentwicklung in Wien

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Modernisierungsarbeiten: Linie 9 wird fünf Wochen geteilt geführt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen