Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mitten im Frühverkehr: Polizei sperrte Bahnhof Floridsdorf

©bilderbox.at
Einer der wichtigsten öffentlichen Verkehrsknoten Wiens wurde Donnerstagfrüh von der Polizei gesperrt: Der Floridsdorfer Bahnhof wurde wegen einer Bombendrohung um 8.21 Uhr evakuiert - und war für fast eine volle Stunde komplett gesperrt.

Ein anonymer Anrufer habe eine Bombendrohung abgegeben, so Polizeisprecher Herbert Bahl. Daraufhin wurde der gesamte Bahnhof evakuiert und gesperrt. Weder Schnellbahn noch U6 verkehrten.

Für den 21. Bezirk fiel damit einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte aus. Die Straßenbahnlinien 31 in Richtung Stadt und 26 in Richtung U1 im benachbarten Bezirk Donaustadt waren durch die vielen Fahrgäste, die sonst durch U6 und S-Bahn befördert werden, stark überlastet. Vor dem Bahnhof informierten unzählige Floridsdorfer per Handy ihre Arbeitgeber über die Ursache für ihre Verspätung.

Die Polizei durchsuchte mit Sprengstoffhunden das Gebäude, gefunden wurde nichts. Gegen 9.20 Uhr wurde die Sperre aufgehoben, der Bahnhof ist wieder ohne Einschränkung benützbar.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Mitten im Frühverkehr: Polizei sperrte Bahnhof Floridsdorf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen