Mitrovica: Zusammenstoß der Serben und Albaner

In der kosovarischen Siedlung Brdjani (Kroi i Vitaku) im mehrheitlich von Serben bewohnten Nordteil von Mitrovica ist es am Dienstagvormittag erneut zu Zwischenfällen zwischen lokalen Serben und Albanern gekommen,
Die Albaner haben nach einer mehrmonatigen Pause die Reparatur ihrer im Krieg (1998-99) zerstörten Häuser fortgesetzt haben. Mehrere hundert Serben versammelten sich Medienberichten zufolge in der Siedlung, um gegen die Bauarbeiten zu protestieren.

Serben und Albaner haben sich wechselseitig mit Steinen beworfen, bevor die EULEX- und die kosovarische Polizei durch den Einsatz von Tränengas die Ordnung wieder herstellten. Laut Medienberichten sollen einige Menschen verletzt worden sein.

Nach Angaben von Serben würde durch die Fortsetzung der Bauarbeiten eine frühere Einigung verletzt, laut der in der Siedlung eine gleichhohe Anzahl von serbischen und albanischen Häusern repariert werden soll. Konkret soll es sich um fünf serbische und fünf albanische Häuser handeln.

Serben hatten im Frühjahr bereits einmal wochenlang gegen die Reparatur albanischer Häuser protestiert, wobei es immer wieder auch zu Zwischenfällen gekommen war.

  • VIENNA.AT
  • Moj Bec News
  • Mitrovica: Zusammenstoß der Serben und Albaner
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen