Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mitfavorit Murray scheiterte bei US Open an Cilic

Die Nummer zwei war im Achtelfinale chancenlos
Die Nummer zwei war im Achtelfinale chancenlos ©APA (epa)
Für den neben Roger Federer größten Favorit auf den Turniersieg bei den US Open in New York war im Achtelfinale Endstation. Der Weltranglistenzweite Andy Murray war gegen den Kroaten Marin Cilic beim 5:7,2:6,2:6 chancenlos. Er trifft nun auf den Österreicher-Bezwinger Juan Martin Del Potro (ARG). Mit Kim Clijsters steht die erste Dame schon im Halbfinale des letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres.

Murray konnte dem als Nummer 16 gesetzten starken Aufschläger nur zu Beginn Paroli bieten. In Durchgang eins ließ er zwei Satzbälle ungenützt, ebenso wie fünf weitere Breakbälle im gesamten Match. Cilic hingegen, der mit druckvollen Grundlinienschlägen beeindruckte, nahm dem Schotten fünfmal den Aufschlag ab.

Del Potro zog mit einem ebenso souveränen Erfolg wie im Vorjahr ins Viertelfinale ein. Der Bezwinger der Österreicher Jürgen Melzer (2. Runde) und Daniel Köllerer (3. Runde/einziger Satzverlust) setzte seine Siegesserie mit einem 6:3,6:3,6:3 im Achtelfinale gegen den Spanier Juan Carlos Ferrero fort.

Mit einer entschlossenen Vorstellung stürmte feierte Kim Clijsters ihren 100. Grand-Slam-Sieg und stürmte ins Semifinale der US Open. Als habe sie nie eine längere Pause gemacht, trumpfte die junge Mutter auf und ließ der Chinesin Li Na mit 6:2,6:4 nicht den Hauch einer Chance.

Das erst vor gut einem Monat gestartete Traum-Comeback findet nun gegen Top-Favoritin Serena Williams aus den USA oder die als Nummer zehn gesetzte Italienerin Flavia Pannetta seine Fortsetzung. “Es ist unglaublich und es macht so einen Spaß”, sagte die strahlende Siegerin. “Ich bin froh, dass ich weiter bin – und darüber, wie gut ich wieder gespielt habe.”

In der Form des Matches gegen Li Na muss die US-Open-Siegerin von 2005 sicher keine Gegnerin fürchten. “Ich habe nichts zu verlieren. Ich gehe einfach auf den Platz und gebe 200 Prozent”, meinte die Belgierin. So war es im Achtelfinale gegen Venus Williams.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Tennis
  • Mitfavorit Murray scheiterte bei US Open an Cilic
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen