Minopolis öffnet seine Pforten

&copy www.minopolis.at
&copy www.minopolis.at
Beinahe bezugsfertig präsentierte sich am Donnerstag die Wiener Kinderstadt „Minopolis“ im Cineplexx-Kino bei der Reichsbrücke - Soravia-Gruppe will mit Konzept im Ausland expandieren.

Die Stadt im Miniformat besteht aus 25 einzelnen Geschäften, aber auch einem Fernsehstudio und einer Mülltrennungsanlage. Kinder können dort spielerisch die Erwachsenenwelt erkunden, betonten die Organisatoren bei einer Presseführung. Offiziell eröffnet wird die Stadt am 26. November.

Liquid dank „Minopolis-AMS“

Bezahlt wird in der mit allerlei aus der realen Welt bekannten Marken der „Partnerunternehmen“ geschmückten Ministadt mit „Eurolinos“. Diese eigene Währung wird beim Eintritt als Startkapital ausgegeben. Sollte die Starthilfe nicht ausreichen, müssen sich die kleinen Besucher im „Minopolis-AMS“ einen Job besorgen, um wieder liquide zu werden.

Dazu bieten sich neben Bäckerei, Bank, einem Diskonter oder einem Schreibwarengeschäft auch ein kleines Fernsehstudio, eine Zeitungsredaktion oder ein Abwasserkanal an. „Umweltbewusstsein wird vermittelt“, freute sich die Wiener Umweltstadträtin Ulli Sima (S), deren Abteilung mit zwei Stationen bei Minopolis vertreten ist.

Stadtschulratspräsidenten Susanne Brandsteidl (S) verwies hingegen auf das pädagogische Konzept: Vermittelt würden ökonomische Kreisläufe. Den Kindern werde gezeigt, was was ihre Eltern beruflich machen.

Zielgruppe: Kinder von 4 bis 12


Die Zielgruppe sind Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren, deren Rollenspiel von 120 pädagogisch geschulten Betreuern überwacht wird. Bis zum achten Lebensjahr ist darüber hinaus die Begleitung der Eltern vorgesehen.

Gebaut wurde die „Klein-Stadt“ für acht Mio. Euro von der Soravia-Gruppe, die mit jährlich 330.000 Besuchern rechnet. Eigentümer Erwin Soravia unterstrich am Donnerstag, dass eine weitere Expansion mit dieser europaweit einzigartigen Idee in Österreich wegen des fehlenden Einzuggebiets nicht möglich sei. Für das europäische Ausland hege man aber bereits Pläne.

Cineplexx Palace passt Öffnungszeiten an

Mit dem Kino-Betrieb des seit Herbst nach familienfreundlichem Umbau wieder geöffneten Cineplexx Palace hängt das Projekt nicht unmittelbar zusammen. Das Kino werde jedoch seine Öffnungszeiten an Minopolis anpassen, so Soravia. Geöffnet hat die Kinderstadt regulär von Dienstag bis Freitag von 14.00 bis 19.00 Uhr, am Wochenende ab 10.00 Uhr. Der Eintrittspreis für Kinder beträgt zwölf Euro, für Eltern je sechs Euro.

Link:

  • www.minopolis.at
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Minopolis öffnet seine Pforten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen