Metaller-KV: Angebot und Wunsch stimmen nicht überein

Rückblick auf die Zeit des Beginns der Metaller-KV-Verhandlungen.
Rückblick auf die Zeit des Beginns der Metaller-KV-Verhandlungen. ©APA/HERBERT PFARRHOFER (Symbolbild)
Der Startschuss für die dritte Runde der Kollektivvertragsverhandlungen für die Metalltechnische Industrie fällt am Donnerstag um 14.00 Uhr. Eines kann bereits zuvor gesagt werden: Die Gespräche werden alles andere als leicht.
Verhandlungsrunde abgebrochen

Heute um 14 Uhr gehen die Kollektivvertragsverhandlungen für die Metalltechnische Industrie in die dritte Runde. Soviel lässt sich jetzt schon sagen: es werden schwierige Gespräche.

Zuletzt haben die Arbeitgeber ein Lohn- und Gehaltsplus von 2,2 Prozent geboten, die Arbeitnehmer fordern aber 4,5 Prozent mehr. Zuvor hatte die Brotindustrie bei einem Plus von 2,11 Prozent brutto abgeschlossen.

Androhung im Falle keiner Einigung bei Metaller-KV-Verhandlung

Erste Betriebsversammlungen in der Metallindustrie haben bereits stattgefunden, weitere sind angedroht wenn es am Donnerstag keine Einigung gibt. Der Mindestlohn in der Metallindustrie liegt bei 2.000 Euro brutto. Die 1.200 Betriebe der Metalltechnischen Industrie beschäftigen nach Eigenangaben über 134.000 Mitarbeiter.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Metaller-KV: Angebot und Wunsch stimmen nicht überein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen