"Messerattacke" in Wien war Unfall

Was zunächst wie eine Messerattacke ausgesehen hatte, verwandelte sich im Zuge der polizeilichen Ermittlungen in einen Unfall: Blutig endete am Heiligen Abend gegen 21.30 Uhr eine offenbar feuchtfröhliche Feier in einer Wohnung in Wien-Rudolfsheim in der Märzstraße.

Dabei hatte ein 50-Jähriger eine Messerstichverletzung erlitten. Zunächst war angenommen worden, es wäre zu einem Streit zwischen dem Paar gekommen, bei dem die Frau, eine 36-Jährige, ein Messer gezückt hätte.

 

Doch die Einvernahmen – die Frau wurde schließlich auf freiem Fuß angezeigt – erbrachten ein anderes Bild. Demnach wäre ihr der Lebensgefährte in alkoholisiertem Zustand “entgegengefallen”, teilte die Wiener Polizei mit. In diesem Moment hätte die 36-Jährige allerdings ein Messer in der Hand gehabt. Der Verletzte wurde in ein Spital verbracht. Es bestand keine Lebensgefahr.

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • "Messerattacke" in Wien war Unfall
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen