Messerattacke bei Streit um Cannabis in Wien-Brigittenau

Der 35-Jährige und dessen Bruder wurden angezeigt.
Der 35-Jährige und dessen Bruder wurden angezeigt. ©APA (Sujet)
Am Mittwoch verletzte ein 35-Jähriger einen 19-Jährigen im Zuge eines Streits um eine geringe Menge Cannabis mit einem Messer an der Hand.

Ein 19-Jähriger hatte am 13. Februar gegen 13.00 Uhr in der Dresdner Straße in Wien-Brigittenau ein Baggy Marihuana gekauft und fragte zwei andere Männer um Zigaretten, um sich – laut seinen Angaben – einen Joint drehen zu können. Ein 35-Jähriger kam dieser Aufforderung nach, bedrohte den 19-Jährigen danach jedoch mit einem Messer und forderte ihn auf, ihm den Joint und das restliche Cannabis zu übergeben.

35-Jähriger wollte Joint und Cannabis rauben: Anzeige

Der 19-Jährige flüchtete in eine Postfiliale, wo es zu einem Raufhandel kam, bei dem er eine Schnittwunde an der Hand erlitt. Ein zweiter, unbekannter Mann flüchtete, der 35-Jährige wurde unweit des Tatorts von Polizisten festgenommen. Das Messer wurde sichergestellt.

(Bild: LPD Wien)

Nachdem die Amtshandlung und die Einvernahmen beendet waren, kam es gegen 16.40 Uhr in der Unteren Augartenstraße in Wien-Leopoldstadt zu einer Nötigung des 19-Jährigen durch den 36-jährigen Bruder des zuvor angezeigten 35-Jährigen. Die Brüder sind armenische Staatsbürger und polizeilich bekannt. Der Tatverdächtige nötigte seinen Kontrahenten, die Anzeige gegen seinen Bruder zurückzuziehen, weshalb er ebenfalls angezeigt wurde.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 20. Bezirk
  • Messerattacke bei Streit um Cannabis in Wien-Brigittenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen