Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Messe Seelenfrieden im MGC Wien rückt Tod & Trauer in den Fokus

Die Messe Seelenfrieden macht aus dem Tod kein Tabu.
Die Messe Seelenfrieden macht aus dem Tod kein Tabu. ©pixabay.com (Sujet)
Anfang März findet in Wien wieder die Messe Seelenfrieden statt. Die Aussteller informieren zwei Tage lang über diverse Themen rund um Tod und Trauer.

"Der Tod sollte öfter ein Thema sein.", dachte sich Sabine List. "Damit die Angehörigen wissen, was nach dem Tod im Sinne des Verstorbenen zu machen ist." Daher organisiert die Eventmanagerin und Sterbebegleiterin zum zweiten Mal die Publikumsmesse "Seelenfrieden".

Aussteller informieren über Themen rund um Tod und Trauer

Jeder ist früher oder später in seinem Leben mit Sterben, Abschied und Trauer konfrontiert, sei es in der Familie oder im Freundes- oder Kollegenkreis. Aber nur jeder fünfte Österreicher hat eine Patientenverfügung und nur jeder Zwanzigste macht ein Testament.

Die Aussteller informieren die Besucher über Patientenverfügungen, Pflege, Palliativ- und Hospizbetreuung, Tatortreinigung oder individuellere Bestattungsmöglichkeiten als ein "08/15-Begräbnis". Der Notfallpsychologe Martin Prein gibt Tipps aus seinem Buch "Letzte Hilfe Kurs". Weitere Vorträge und Workshops gibt es zu Demenz in der letzten Lebensphase, Tod und Trauer am Arbeitsplatz oder bei Kindern, Verlassenschaftsverfahren u.v.m.

Hard Facts:
Messe Seelenfrieden
Wann: 7. und 8. März 2020
Wo: MGC Wien, Leopold-Böhm-Str. 8, 1030 Wien
Tickets sind bei Ö-Ticket und an der Tageskassa erhältlich.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • Messe Seelenfrieden im MGC Wien rückt Tod & Trauer in den Fokus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen