Melzer und Koubek spielen am Dienstag

Jürgen Melzer zeigte sich zuletzt gut in Schwung
Jürgen Melzer zeigte sich zuletzt gut in Schwung ©APA (epa)
Österreichs Tennis-Nummern 1 und 2 sind am "Super"-Dienstag bei der Bank-Austria-Trophy in der Wiener Stadthalle im Einsatz. Die besten Bilder: Tag 1 - Montag 

Stefan Koubek (2. Match nach 15:00 Uhr) feiert sein “richtiges” Comeback auf der ATP-Tour gegen den als Nummer 6 gesetzten Spanier Tommy Robredo, im Anschluss trifft Jürgen Melzer auf den zweifachen Wien-Sieger Ivan Ljubicic (CRO).

Der Tag wird von der diesjährigen Nummer 1 am Vogelweideplatz, Stanislas Wawrinka (SUI) um 13:00 Uhr gegen den deutschen Qualifikanten Philipp Petzschner eröffnet, nicht vor 15:00 Uhr bekommt es der Chilene Fernando Gonzalez (2) mit Simono Bolelli (ITA) zu tun.

Melzer ist gegen Ljubicic nicht nur aufgrund seiner 2:0-Bilanz im Head-to-Head leichter Favorit: Ljubicic war wegen einer Bänderverletzung zuletzt drei Monate außer Gefecht und verlor bei seinem Comeback in Metz gegen den Rumänen Victor Hanescu in zwei Sätzen. “Ich habe ihn zweimal geschlagen, und gehe schon mit breiter Brust in das Match. Ich spiele im Moment sehr gut”, meinte Melzer. “Er muss mich hier erst einmal schlagen, aber er hat die Möglichkeiten dazu”, weiß der Niederösterreicher.

Vor allem wenn es dem Kroaten gelinge, in seinen berüchtigten Aufschlag-Rhythmus zu kommen. Bei seinen beiden Titeln in Wien hatte Ljubicic keinen Aufschlag abgegeben. Darum will Melzer freilich so gut wie möglich returnieren und den Kroaten so viel wie möglich bewegen. “Das mag er nicht”, so Melzer.

Ganz anders ist die Ausgangslage für Koubek, der vor einer Woche nach sechsmonatiger Verletzungspause ein erstes “kleines” Comeback beim Challenger in Mons (BEL) gegeben und gegen Christoph Rochus mit 1:6,5:7 verloren hat. Die vorangegangenen vier Partien gegen einen Gegner, der ihm normalerweise liegt, hatte Koubek gewonnen. Er ist also gewarnt, sich für Wien nicht zu viel zu erwarten. Zwar funktionieren bei ihm die Schläge wieder sehr gut, doch an der Fitness mangelt es ihm noch.

Der Spielplan der Bank-Austria-Trophy am Dienstag (Spielbeginn 13.00 Uhr):

Center Court:
Stanislas Wawrinka (SUI) – Philipp Petzschner (GER)
nicht vor 15:00:
Simone Bolelli (ITA) – Fernando Gonzalez (CHI)
Stefan Koubek (AUT) – Tommy Robredo (ESP)
Ivan Ljubicic (CRO) – Jürgen Melzer (AUT)
nicht vor 20:00:
Daniel Nestor/Nenad Zimonjic (CAN/SRB) – Rik de Voest/Filip Polasek (RSA/SVK)

Court B:
Philipp Kohlschreiber (GER) – Marc Gicquel (FRA)
Pavel Snobel (CZE) – Radek Stepanek (CZE)
Ernests Gulbis (LAT) – Filippo Volandri (ITA)
Eduardo Schwank (ARG) – Gilles Simon (FRA)
nicht vor 20:00:
Agustin Calleri/Guillermo Canas (ARG) – Philipp Petzschner/Alexander Peya (GER/AUT)

  • VIENNA.AT
  • Tennis
  • Melzer und Koubek spielen am Dienstag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen