Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Melzer sieht Thiem nur gegen Leute aus Top 6 in Gefahr

Thiem kann in Melzers Augen fast jeden schlagen
Thiem kann in Melzers Augen fast jeden schlagen
2010 hat Jürgen Melzer in Paris seine Sternstunde im Einzel eines Tennis-Major-Turniers gefeiert: Nach einem 0:2-Satz-Rückstand gegen Novak Djokovic drehte der Niederösterreicher das Viertelfinale gegen den damaligen Weltranglisten-Dritten noch zum 3:6,2:6,6:2,7:6,6:4-Triumph und zog ins Semifinale ein. Ein Semifinale, das Melzer Österreichs Topstar Dominic Thiem sogar schon 2016 zutraut.


“Das ist, glaube ich, drinnen. Ich wüsste nicht, warum nicht”, sagte Jürgen Melzer, der am Sonntag seinen 35. Geburtstag feiert, gegenüber der APA. Der Niederösterreicher hofft nach einer Verletzungspause seit Anfang September des Vorjahres auf ein Comeback am 6. Juni bei einem ATP-Challenger auf Sizilien. Natürlich hat auch der frühere Weltranglisten-Achte in seiner Auszeit den weiteren Aufstieg von Thiem verfolgt.

Thiem ist an der Seine erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier in den Top 16 gesetzt. Ein unschätzbarer Vorteil, weil man erst ab dem Achtelfinale auf die ganz großen Kaliber treffen kann. Das weiß auch Melzer. “Das bringt sehr viel und wenn er seine Form bringt, die er wirklich spielen kann…”, sagte Melzer und überlegte. “Ich sehe ihn nur gegen Leute aus den ersten sechs verlieren. Nishikori, Nadal, Murray, Federer, Djokovic, Wawrinka, das sind die, die ihn schlagen können.” Roger Federer hat Donnerstagabend wegen Rückenschmerzen für Paris abgesagt. Gegen einen wie David Ferrer sieht Melzer Thiem schon in der Favoritenrolle. “Ich sehe nicht, wie er Dominic schlagen soll.”

Für Melzer verfügt Thiem über ein “enormes Level”. Dies habe man auch beim Sieg über Federer gesehen, obwohl der Schweizer schon am Rücken angeschlagen war. “Fit oder nicht, aber Federer spielt ja ein Level, dass trotzdem verdammt hoch ist.” Hinzu kommt, dass Thiem in diesem Jahr die sogenannten Pflichtübungen fast durchwegs mit Bravour erledigt hat. Melzer dazu: “Die Partien, die er verliert, verbläst er sich selbst.”

Ein Semifinale bei den French Open hält er für Thiem also tatsächlich schon für möglich? “Klar ist es ‘best of five’ und da musst du erst so Leute wie einen Nadal oder Murray schlagen. Einen von den Großen muss er schlagen, vielleicht, wenn er Pech hat, sogar zwei. Aber er hat es spielerisch auf alle Fälle drauf, ob er es bringt oder nicht, wird man sehen.”

Dass diese Sichtweise nicht nur durch die rot-weiß-rote Brille vorhanden ist, davon zeugt auch eine Meldung auf der ATP-Website, die Thiem aktuell in der besten Ausgangslage sieht, vielleicht als Rookie erstmals beim Saisonfinale der Top 8 dabei zu sein. “Du schaffst es halt nicht mit Achtelfinali bei großen Turnieren. Du musst bei einem Grand Slam, wenn geht bei zwei, zumindest ein Semi- und ein Viertelfinale spielen. Aber es ist Mai und schon einiges gespielt worden, da gehört er schon hin”, meinte Melzer mit Seitenblick auf das ATP Race. Thiem ist in diesem vor Beginn des zweiten Majors Sechster.

  • VIENNA.AT
  • Tennis
  • Melzer sieht Thiem nur gegen Leute aus Top 6 in Gefahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen