AA

Melzer nicht topfit ins Auftaktmatch bei BA-Trophy

Melzer plagen Schmerzen in der rechten Ferse
Melzer plagen Schmerzen in der rechten Ferse ©APA (epa)
Unter keinen guten Vorzeichen geht Österreichs Nummer 1 am Dienstag (nicht vor 18:30 Uhr) in sein zehntes Turnier in der Wiener Stadthalle. Jürgen Melzer klagt seit dem Doppel-Viertelfinale in Shanghai über starke Fersenschmerzen, der 28-jährige Niederösterreicher war deshalb am Sonntag auch nicht - wie ursprünglich geplant - auf dem Heldenplatz beim Bundespräsidenten, sondern in Therapie.

“Ich habe mich einer Therapie unterzogen. Ich habe immer noch Schmerzen und Schmerzmittel funktionieren leider nicht”, meinte Melzer, der im angesprochenen Doppel bei einem langen Schritt einen Stich in der rechten Ferse verspürt hat und seither Probleme hat. “Es hat sich Flüssigkeit angesammelt und die lässt sich schwer abtransportieren. Wir müssen noch schauen, wo das herkommt”, so der Deutsch Wagramer.

Eine Verschiebung seines Erstrunden-Auftritts gegen den Schweizer Marco Chiudinelli war aber kein Thema. “Sollte ich gewinnen, hätte ich noch einen Tag Pause dazwischen”, hofft Melzer auf die Überwindung der ersten Hürde. Melzer, der bisher drei Mal im Viertelfinale (2002, 2006, 2008) am Vogelweidplatz stand, ist in Wien als Nummer 7 gesetzt und wäre als aktuelle Nummer 35 gegen den Weltranglisten-71. aus der Schweiz freilich Favorit.

Das Traditionsturnier war am 26. Oktober mit einer Abordnung auch zu Gast bei Bundespräsident Heinz Fischer. Fischer unterhielt sich u.a. mit Daniel Köllerer, dem topgesetzten Marin Cilic und auch den US-Riesen John Isner und sorgte mit launigen Bemerkungen für Lacher. “Also du bist das Zornbinkerl. Ich wünsch dir viel Erfolg und halt die Nerven im Zaum”, sagte Fischer beispielsweise zu Köllerer und zum 2,06 m großen Isner meinte Fischer “but you intend to stop growing” (“aber Sie haben schon vor, jetzt zu wachsen aufzuhören”).

  • VIENNA.AT
  • Tennis
  • Melzer nicht topfit ins Auftaktmatch bei BA-Trophy
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen