Melzer in Halle im Achtelfinale gegen Zverev out

Melzer vergab viele Chancen
Melzer vergab viele Chancen ©APA (epa)
Österreichs Tennis-Aushängeschild Jürgen Melzer hat den Schwung von seinem sensationellen Halbfinaleinzug bei den French Open nicht in die Rasensaison mitnehmen können. Die Nummer 16 der Welt unterlag im Achtelfinale des ATP-Turniers im deutschen Halle dem Lokalmatador Mischa Zverev 6:3,6:7(2),6:7(3).

Melzer haderte gegen den Weltranglisten-145., der nur dank einer Wildcard im Hauptbewerb steht, vor allem mit seiner Chancenauswertung im zweiten Satz, als er bei 4:4 und 0:40 drei Breakmöglichkeiten hintereinander ungenützt ließ.

Im ersten Duell mit dem in Moskau geborenen und in Monaco lebenden Zverev gewann Melzer den ersten Satz dank eines Breaks zum 4:2 nach 29 Minuten mit 6:3. In den folgenden beiden Sätzen hatte der 29-jährige Weltranglisten-16. allerdings jeweils im Tiebreak doch deutlich das schlechtere Ende auf seiner Seite. Im Vorjahr war Melzer in Halle erst im Viertelfinale glatt in zwei Sätzen am Serben Novak Djokovic gescheitert.

Es dürfte der letzte Auftritt des Deutsch-Wagramers auf der Tour vor dem Rasen-Grand-Slam-Turnier in Wimbledon (ab 21. Juni) gewesen sein.

Statt Melzer, der im gesamten Spielverlauf einen Punkt mehr als sein Gegner machte (103:102), bekommt es nun der 22-jährige Weltranglisten-145. im Viertelfinale am Freitag überraschend mit dem Sieger der Begegnung Nikolaj Dawidenko (RUS-2) gegen Benjamin Becker (GER) zu tun. “Ich habe nicht damit gerechnet, nachdem ich einen Satz und ein Break hinten war. Aber ich habe weiter gespielt und gehofft und im Endeffekt hat es ja geklappt”, sagte Zverev nach dem Erfolg auf seinem Lieblingsbelag.

  • VIENNA.AT
  • Tennis
  • Melzer in Halle im Achtelfinale gegen Zverev out
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen