Meister Miami startete mit Sieg in die NBA-Saison

Star-Clipper Blake Griffin brach zum Spielende ein
Star-Clipper Blake Griffin brach zum Spielende ein
Die Miami Heat haben einen standesgemäßen Start in die neue NBA-Saison geschafft. Der Meister gewann am Dienstag mit 107:95 gegen die Chicago Bulls und verdarb damit Superstar Derrick Rose (12 Punkte) sein Comeback nach mehr als eineinhalb Jahren Pause wegen einer Knieverletzung. LeBron James war mit 17 Zählern Topscorer der Gastgeber, insgesamt punkteten sieben Heat-Profis zweistellig.


Das Stadtderby in Los Angeles wurde eine Beute der Lakers, die sich mit 116:103 gegen die Clippers durchsetzten. Das Siegerteam musste auf den verletzten Superstar Kobe Bryant verzichten. Bester Werfer des Heimteams war Xavier Henry mit 22 Zählern. Bei den Gästen erzielte Blake Griffin die meisten Punkte (19), zeigte aber im Schlussviertel eine schwache Leistung. Das dritte Spiel des Saisonauftakt-Tages gewannen die Indiana Pacers mit 97:87 gegen Orlando Magic.

Neuigkeiten gibt es auch von den Dallas Mavericks, die ihr Auftaktspiel gegen die Atlanta Hawks noch vor sich haben. Nach nur drei Monaten trat Gersson Rosas von seinem Amt als General Manager zurück. “Die Position hat an diesem Punkt meiner Karriere nicht am besten gepasst”, sagte Rosas.

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Meister Miami startete mit Sieg in die NBA-Saison
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen