Meidling: Behinderungen durch Wasserrohrbruch

Größere Auswirkungen als gedacht hat ein Wasserrohrbruch auf der Grünbergstraße. Seit Montagmittag ist auf der wichtigen Süd-West-Verbindung nur ein Fahrstreifen je Richtung frei.

Größere Auswirkungen als zunächst gedacht hat ein Wasserrohrbruch auf der Wiener Grünbergstraße. Seit Montagmittag ist wegen des Gebrechens auf der wichtigen Süd-West-Verbindung nur ein Fahrstreifen je Richtung frei. Die Reparaturarbeiten an der Fahrbahn konnten nicht, wie geplant, Dienstagfrüh beendet werden. Staus drohen somit laut ÖAMTC auch im Mittwoch-Frühverkehr.

Der Wasserrohrbruch im Bereich der Tivoligasse, zwischen Hohenberg- und Schönbrunner Straße, hat die Fahrbahnen großflächiger unterspült als anfänglich angenommen. „Ursprünglich hätten die Reparaturarbeiten heute, Dienstagfrüh, beendet sein sollen“, berichtete der ÖAMTC. Jetzt müssen sich die Autofahrer voraussichtlich bis Mittwoch in diesem Bereich gedulden: Am Dienstag hatten sich bereits in den frühen Morgenstunden ausgedehnte Staus gebildet. Zeitweise standen die Fahrzeuge bis zur Altmannsdorfer Straße zurück.

Ausweichmöglichkeiten sind in diesem Bereich Mangelware, bedauerte ÖAMTC-Experte Gerhard Koch. Vom Wiental kommend biete sich Richtung Süden die Strecke Längenfeldgasse – Kundratstraße – Triester Straße an.

Auch die Bauarbeiten am Währinger Gürtel zwischen Volksoper und Nußdorfer Straße sowie auf der Heiligenstädter Straße zwischen Nußdorfer Straße und Liechtenwerder Platz führten Dienstagfrüh zu Staus. Hier reichte die Blechschlange bis weit über die Sechsschimmelgasse zurück.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 12. Bezirk
  • Meidling: Behinderungen durch Wasserrohrbruch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen