Mehrere Corona-Fälle: Weiterhin Notbetrieb im Rathaus St. Pölten

Im Rathaus St. Pölten gibt es derzeit wegen mehrerer Coronavirus-Fälle nur Notbetrieb.
Im Rathaus St. Pölten gibt es derzeit wegen mehrerer Coronavirus-Fälle nur Notbetrieb. ©APA (Sujet)
Auch diese Woche bleibt der Notbetrieb im Rathaus von St. Pölten wegen mehrerer Coronavirus-Fälle aufrecht.

Sämtliche Dienststellen sind laut dem Magistrat nur "mit dem notwendigsten Personal" besetzt. "Die Gesundheit der Bevölkerung bzw. der eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat oberste Priorität", wurde Bürgermeister Matthias Stadler (SPÖ) auf der Website der Landeshauptstadt zitiert. "Im Rathaus sind aktuell sechs Fälle bekannt. Wir gehen deshalb auf Nummer sicher und haben umgehend flächendeckende Tests durchgeführt. Vorerst haben diese Testungen keine weiteren Erkrankungen nachgewiesen", so der Stadtchef.

Corona-Fälle im Rathaus St. Pölten: Voraussichtliches Ende des Notbetriebs

In Abwägung der Rahmenbedingungen und nach Rücksprache mit der Behörde soll der Notbetrieb noch bis einschließlich Freitag fortgeführt und voraussichtlich mit der Testung der anwesenden Kolleginnen und Kollegen vor Eintritt ins Rathaus am kommenden Montag (15. März) beendet werden. Danach werde man wieder in den eingeschränkten Normalbetrieb übergehen, so der Magistrat.

Mit Stand Montagabend gab es in St. Pölten 150 Corona-Fälle. 13 waren neu, 39 Personen galten als wieder genesen.

>> Mehr Nachrichten und Infos rund um die Coronakrise

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Mehrere Corona-Fälle: Weiterhin Notbetrieb im Rathaus St. Pölten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen