Mehr als 80 Sachbeschädigungen an Sexshops - Festnahme

©bilderbox.at
Über 80 Mal innerhalb eines Jahres soll ein 38-Jähriger in Wien an Sexshops Vandalenakte verübt haben - aus religiösen Gründen.

Am vergangenen Montag wurde er von Privatdetektiven in der Laxenburger Straße in Wien-Favoriten bei dem Versuch, einen Erotikladen zu verunstalten, erwischt. Laut Polizei arbeiteten die vom Ladenbesitzer beauftragten Ermittler mit dem Landeskriminalamt Wien zusammen.

Der Täter zeigte sich geständig, er gab religiöse Gründe für sein Handeln an. Er hatte seit Mai 2008 über 80-mal Schlösser mit Klebstoff präpariert, Auslagenscheiben mit Wasserglas verätzt, beschmiert oder mit diversen Zeitungsartikeln beklebt. Bei Durchsuchungen der Wohnung und des Fahrzeuges des 38-Jährigen stellte die Exekutive zahlreiche Beweismittel sicher.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Mehr als 80 Sachbeschädigungen an Sexshops - Festnahme
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen