Mechanismus der Nickelallergie entschlüsselt

Nickel ist der mit Abstand häufigste Verursacher von Kontaktallergien. Allein in Europa reagieren 65 Millionen Menschen sensibel auf das Metall, das in Münzen, Schmuck oder Uhren steckt. Wie der Stoff das Immunsystem aktiviert, haben Forscher der Universität Gießen entschlüsselt. Demnach verursacht Nickel zunächst eine Hautentzündung, die dem sichtbaren Ekzem vorausgeht.

Laut den Forschern aktiviert das Metall zunächst auf bestimmten Immunzellen den Rezeptor TLR4, der eigentlich auf die Abwehr von Bakterien spezialisiert ist. Dieser stimuliert dann die Bildung entzündungsfördernder Botenstoffe, die wiederum ein Ekzem verursachen. Die im Fachblatt “Nature Immunology” berichtete Entdeckung könnte neue Therapien gegen die bisher nur schwer behandelbare Nickelallergie ermöglichen: Grundsätzlich könnten bestimmte TLR4-Hemmstoffe den Rezeptor gegen Nickel abschirmen, die Sensibilität gegen andere bakterielle Stoffe aber unbeeinflusst lassen.

  • VIENNA.AT
  • Gesundheit
  • Mechanismus der Nickelallergie entschlüsselt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen