Mäder bilanziert ausgeglichen

Gemeindekassier Josef Sailer mit Bürgermeister Rainer Siegele.
Gemeindekassier Josef Sailer mit Bürgermeister Rainer Siegele.
Der Rechnungsabschluss der Gemeinde Mäder weist für das Jahr 2007 eine Pro-Kopf-Verschuldung von 1978 Euro auf. Gleichzeitig konnten auch noch 75.000 Euro der Haushaltsrücklage zugeführt werden. Insgesamt liegt der Haushalt mit 5,9 Millionen Euro an Einnahmen und Ausgaben um 100.000 Euro höher als der Voranschlag inklusive der beiden Nachtragsvoranschläge. Die Mehr- und Minderausgaben sowie die Mehr- und Mindereinnahmen liegen laut Bürgermeister Rainer Siegele

in einem vertretbaren Rahmen. Minderausgaben sind bei den Spitalsaufenthalten und kommunalen Einrichtungen zu verzeichnen. Die größten Mehrausgaben erfolgten beim Personalaufwand für den Kindergarten, der Anschaffung eines Bauhof-Fahrzeuges und der Instandhaltung der Straßenbeleuchtung. Als überaus erfreulich bezeichnete der Gemeindechef die besser dotierten Einnahmen aus den Ertragsanteilen und der Kommunalsteuer. Der Rechnungsabschluss kommt in Altach am 14. Juli zur Beratung.

  • VIENNA.AT
  • Mäder
  • Mäder bilanziert ausgeglichen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen