"McAf.ee": Service für sichere Kurz-URLs

Das McAfee-Angebot verspricht, Kurzlinks zu schädlichen Webseiten beim Öffenen zu blockieren und User somit vor Malware, Spam und Cyberkriminellen zu schützen.

Kurz-URL-Dienste wie TinyURL oder bit.ly bekommen Konkurrenz von McAfee. Der Antivirenspezialist hat mit “McAf.ee” ein eigenes Angebot zunächst als Beta gestartet. “Es geht darum, einen Dienst anzubieten, der sicherer und damit vertrauenswürdiger ist”, meint Toralv Dirro, McAfee Security Specialist EMEA, gegenüber pressetext.

Kurze Gefahr

Hintergrund ist, dass für User nicht offensichtlich ist, auf welche Webseite eine Kurz-URL tatsächlich führt. Daher werden Kurzlinks von Cyberkriminellen missbraucht, um schädliche URLs auf Twitter, sozialen Netzwerken oder auch in Spam-E-Mails zu verschleiern. Zwar hat etwa bit.ly Ende 2009 Spam und Malware den Kampf angesagt, doch McAfee will mit seinem Dienst eine besonders vertrauenswürdige Alternative bieten. “Wir haben dazu das Rad der URL-Shortener nicht neu erfunden, aber kombinieren es mit unseren Reputationtechnologien”, erklärt Dirro.

McAf.ee gleicht die Zielseiten der Kurzlinks serverseitig mit ihrem Ranking unter anderem im SiteAdvisor ab. Wenn ein User auf eine Kurz-URL klickt, warnt der Dienst den Nutzer oder blockiert die Webseite, falls es sich beispielsweise um eine Malware- oder Phishing-Seite handelt. Standardmäßig zeigt ein Frame oben im Browserfenster Kurzinformationen dazu, ob und warum eine Seite als unsicher bewertet wurde.

Aktuelle Probleme

Wie riskant Kurz-URLs für User sein können, zeigt das Beispiel einer frisch aufgesetzten Malware-Webseite. Da diese noch kein Ranking in Reputationssystemen kann, kann auch McAf.ee zunächst kaum Schutz bieten. “Allerdings bekommt solch eine Seite sehr schnell Besuch von unseren Crawlern”, betont Dirro. Somit werden neue bösartige Seiten relativ schnell identifiziert, sodass der Dienst sie auch schnell blockieren kann.

“Das macht McAf.ee sehr unattraktiv für Kriminelle”, ist der McAfee-Experte überzeugt. User sollen also dank der engen Integration der McAfee-Reputationsdienste bei McAf.ee-Kurz-URLs darauf vertrauen können, dass sie bestmöglichen Schutz vor Missbrauch genießen.

  • VIENNA.AT
  • Multimedia & Technik
  • "McAf.ee": Service für sichere Kurz-URLs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen