Matthäus kritisiert Salzburgs Spieler

Lothar Matthäus hat in der italienischen Sportzeitung "Gazzetta dello Sport" kein gutes Haar an den Spielern von Meister Red Bull Salzburg gelassen.

Deutschlands bei den Mozartstädtern im vergangenen Juli als Co-Trainer entlassene Fußball-Rekordnationalspieler verglich die Salzburg-Spieler mit den seiner Ansicht nach viel professionelleren Kickern des italienischen Meisters Inter Mailand.

“Inter hat drei Qualitäten: Professionalität, Konzentration und Disziplin. Diese Gruppe verliert beim Training keine Zeit. Jeder Spieler respektiert nicht nur den Trainer, sondern auch die Teamkollegen. Bei Salzburg gab es auf dem Spielfeld alle fünf Minuten eine Diskussion und bestimmt nicht unter so qualitätsreichen Spieler wie bei Inter”, meinte Matthäus, der im Rahmen seiner Trainerausbildung derzeit ein Auslandspraktikum bei Inter absolviert.

Der Welt- und Europameister, der Anfang der 90er Jahre bei Inter gespielt hatte, schloss eine Rückkehr nach Italien als Trainer nicht aus. “Ich sehe mich als Trainer in Europa, nicht unbedingt in Deutschland. Italien ist ein schönes Land. Da lebt es sich gut, dass habe ich nicht als erster entdeckt”, erklärte der 47-Jährige. Im Titelrennen sieht Matthäus Inter in der Favoritenrolle: “Inter wird Meister, da es die beste Mannschaft ist”.

 

  • VIENNA.AT
  • Magazin Sport Fussball Bundesliga
  • Matthäus kritisiert Salzburgs Spieler
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen